Logo: Step up!

Ein Jahr nach der Beratung - Jennifer Pfister berichtet

Nachdem ich an dem Beratungstag im April 2016 wertvolle Einsichten aus der Analyse bezüglich meiner Bedürfnisse, Persönlichkeit, meines Potenzials und Interessen erhalten hatte, starteten für mich die Bewerbungsphase und die Suche nach dem passenden Studiengang. Da ich kein bestimmtes Fach hatte, das ich studieren wollte, sondern eher verschiedene Interessengebiete, wie z.B. die Internationale Beziehungen, Humanwissenschaften und Sprachen, wusste ich, dass es schwer werden würde etwas zu finden, das alle meine Interessen kombinieren würde. 

So bewarb ich mich für interdisziplinäre Studiengänge in England, Schottland, den Niederlanden und Frankreich und nahm lange Aufnahmeverfahren auf mich. So fand ich mich plötzlich am Pembroke College, einem der renommiertesten Colleges der University of Cambridge beim Interview für „Human, Social and Political Sciences“ wieder, eine Tatsache, die ohne den Vorschlag meiner Step up!-Beraterin nie passiert wäre. Es war eine durchaus spannende Erfahrung das Auswahlverfahren in Cambridge mitzumachen. Vom schriftlichen Test in Paris, bei dem das Leseverständnis geprüft wurde und innerhalb einer Stunde ein Aufsatz verfasst werden musste, bis hin zu den beiden Interviews mit Professoren, kostete das monatelange Verfahren viel Zeit und Vorbereitungen. Auch wenn ich letztendlich keinen Platz bekam, bin ich froh, dass ich mithilfe von Step up! überhaupt so weit gekommen bin und während der Vorbereitungszeit merkte, welche Themen mich wirklich interessieren und was ich studieren möchte.

Es folgten weitere Absagen, aber auch mehrere Zusagen. So bekam ich unter anderem einen Studienplatz am angesehenen King´s College in London.

Letztendlich habe ich mich für das Leiden University College in Den Haag entschieden, weil das Curriculum „wie die Faust aufs Auge“ zu meinen persönlichen Interessen passte. Das englische „Liberal Arts & Sciences: Global Challenges“ Programm erlaubt es mir Lösungen für globale Weltprobleme zusammen mit weiteren 199 hoch motivierten Studenten aus der ganzen Welt zu entwickeln und dabei einen Abschluss in „World Politics“ mit Psychologie als Nebenfach zu erlangen. Eine perfekte Kombination wie ich finde!  Nun kann ich kaum den Studienbeginn im August abwarten, denn ich freue mich auf eine spannende Zeit in der internationalen Stadt der Gerechtigkeit und dem Leben im „residential college“ der Leiden Universität. 

Dass ich überhaupt auf die Idee kam, mich in den Niederlanden umzuschauen, verdanke ich meiner Beraterin Frau von Daniels, die selber dort studiert hatte und mir die Universitäten empfahl. Rückblickend kann ich sagen, dass ich von der tollen Beratung bei Step up! neue Impulse und Ideen mitgenommen habe, die mich sehr weitergebracht und motiviert haben. Das Wichtigste war jedoch die Erkenntnis, was ich möchte und was mir persönlich im Studium wichtig ist. Um das Richtige für mich zu finden, musste ich erst wissen, wer ich bin und was ich möchte - dabei war mir Step up! eine große Hilfe.

Mein momentaner Wunsch für die Zukunft ist es, mich in Den Haag und dem Unialltag gut einzuleben und einen Abschluss an meiner Wahluni zu bekommen. Ich möchte die hohe Präsenz von internationalen Institutionen und NGOs in Den Haag nutzen, um Praktika zu machen und meinem Traum, eines Tages in einer internationalen Organisation, die sich für eine besser Welt einsetzt, zu arbeiten, näher zu kommen. Für den Master habe ich mir vorgenommen, mich vielleicht wieder in Großbritannien zu bewerben. Ich freue mich, dass ich diesen Wege nicht alleine gehe, sondern auf die professionelle Beratung von Step up! zählen kann!

Jennifer

Stipendiatin seit April 2016

«Während dem Highlight, der Präsentation, erkannten meine Mutter und ich mich mehr als einmal wieder.»

Steckbrief


Verwandte Artikel

Jennifer Pfister über ihren Karriereberatungstag im April

Neugikeiten von Jennifer Pfister

Vorherige News

Simone Schwartz erhält das "Höftmann-Stipendium"

Früher habe ich die Wüste voller Karrieremöglichkeiten mit Sehnsucht aber auch vor allem mit Angst betrachtet. Jetzt werde ich es voller Hoffnung und mit einem Gefühl der Sicherheit tun. Das Geheimnis ...

Nächste News

Ein Update von unserer Stipendiatin Amardeep

Während meines Beratungsgespräches mit meiner Karriereberaterin konnte ich meine eigene Persönlichkeit von einer ganz anderen Seite betrachten. Ich habe gelernt, dass Kritik an sich selbst oftmals gut ist, ...

Gefördert durch: