Logo: Step up!

Gesucht - gefunden!

Nach der aufschlussreichen Studienberatung im Januar interessierte ich mich besonders für den kreativen Bereich, der mir vorgeschlagen wurde. Ich sah mein Talent am ehesten in dem Fach ,,Kommunikationsdesign“ bestätigt. Zusätzlich waren die Anmeldefristen für die Designstudiengänge am kurzfristigsten, weshalb ich mich zunächst darauf konzentrierte. Ich bereitete Mappen vor, bearbeitete die vorgegebenen Themen und Aufgaben und reichte meine Ergebnisse bei insgesamt fünf Hochschulen ein. Leider waren die Rückmeldungen enttäuschend, denn ich wurde nirgendwo angenommen. Diese Bewertung veranlasste mich, andere Studiengänge ins Auge zu fassen.

Da ich aber zu diesem Zeitpunk noch etwa zwei bis drei Monate Zeit hatte, bis die regulären Online-Bewerbungen bei den Universitäten eingehen sollten, betätigte ich mich im Studienkreis als Lehrkraft für Englisch und Deutsch. Dieser Job zeigte mir, dass ich keine Lehrerin werden möchte. Doch ich lernte, wie viel Freude ich an den Fächern hatte. Mir wurde klar: Ich wollte etwas studieren, das meine sprachlichen Fähigkeiten förderte.

Während meiner Recherchen stieß ich auf die Hochschule der Medien in Stuttgart und das Studienfach ,,Public-Relations/Crossmedia-Redaktion“. In vielen Bewertungen und Rankings hatte die Hochschule sehr gute Bewertungen, so auch in der von mir gewählten Fächerkombination. Außerdem bewarb ich mich an anderen Universitäten für das Fach ,,Kommunikationswissenschaft“ und ,,Medienwissenschaft“. Auch das wurde mir in der
Studienberatung vorgeschlagen.

Das Ergebnis war zunächst ernüchternd. Mein Abitur war nicht gut genug, um über das NCVerfahren an den Universitäten angenommen zu werden. Die Hochschule der Medien in Stuttgart hatte jedoch ein eigenes Auswahlverfahren, das sich auf den Lebenslauf und ein Motivationsschreiben bezog. Zu meiner großen Freude wurde ich an dieser Hochschule angenommen und habe nun die ersten Wochen des Semesters geschafft. Bisher gefällt es mir wahnsinnig gut im PR-Bereich. Ich freue mich auf das weitere Studium.

Carlotta_Stintzing

Carlotta

Stipendiatin seit Januar 2017

«Der Tag hat mich einen großen Schritt nach Vorne gebracht.»

Steckbrief


Verwandte Artikel

Unsere erste Stipendiatin in 2017 ist Carlotta Stintzing

Vorherige News

Mehr als erwartet

Zu Beginn des Tages war ich sehr gespannt, was am Ende als Ergebnis herauskommt, da ich seit Monaten unsicher war, wie es zukünftig für mich weitergehen sollte und keine Option als richtig erschien. Als ich ...

Nächste News

Hoffnungen in Step up!

Ich erinnere mich noch genau, dass ich all meine Hoffnungen in Step up! gesetzt habe. Denn ich war an einem Punkt angelangt, an dem ich mir selbst sagte: "Wenn du bis Januar nicht die Erkenntnis deines Lebens ...

Gefördert durch: