Logo: Step up!

Masterarbeit, Bangkok, Werkstudentenstelle - sechs Monate voller neuer Erlebnisse

Nun ist dies mein dritter Bericht. Seitdem letzten hat sich eine Menge getan. Anfangen tue ich mit der Hochschule. Hier habe ich seit kurzem alle schriftlichen Prüfungen bestanden. Derzeit warte ich auf zwei Noten, wo ich Anfang Februar die nötigen Präsentationen und Hausarbeiten eingereicht habe. Danach werde ich meine Masterarbeit anfangen. Ein genaues Thema habe ich bereits im Kopf.

Des Weiteren komme ich gerade aus Bangkok, wo ich einen Kurs von der Hochschule hatte. Eine Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Ich habe in den 10 Tagen viele neue Studenten aus aller Welt kennen gelernt und so viele Erfahrungen neu dazu gewonnen. Meine Präsentation in Bangkok ging über die verschiedenen politischen Systeme, welches ich sehr spannend fand und mein Interesse an globalen Systemen noch mehr angefacht hat. Highlight war eine Bootstour entlang Bangkok. Hier sah man die Größe und Einzigartigkeit Bangkoks. Wir waren in der „Graduation week“ da und der ganze Campus wurde festlich geschmückt und angeleuchtet. Etwas, was wir/ ich nicht aus Deutschland kennen. An dem Tag der Graduation war der Campus mit rotem Teppich ausgelegt und Videos der letzten Abschlussfeier liefen an allen Bildschirmen. Außerdem war er voll mit Angehörigen der Absolventen. Im Verlauf des Aufenthalts wurde mir ein Aufenthalt, in Rahmen eines Auslandssemesters, in Bangkok angeboten. Hier bin ich am Überlegen, ob das zeitlich mit meinem Vorhaben bzgl. der Masterarbeit vereinbar ist. Ansonsten würde ich dort gerne nochmal ein Auslandssemester machen.

Auf der Grundlage des Beratungstages habe ich mich letzten Herbst auf die Suche nach einem Werkstudentenjob gemacht. Und ich bin auch fündig geworden. Nun arbeite ich mittlerweile seit 6 Monaten bei einer Beratungsfirma für Strategie & Marketing. Allerdings übernehme ich meist keine direkten Projektarbeiten, sondern kümmere mich viel um die Datenpflege. Im November hat sich parallel dazu eine weitere Möglichkeit ergeben, wodurch ich seit Dezember für eine Marke im Kosmetikbereich arbeite und dort auf geringer Stundenbasis einige Aufgaben übernehme. Das Gute ist, dass sich beide Jobs nicht kreuzen und ich beides zeitlich sehr gut hinbekomme.

Derzeit überlege ich, wo es letztlich nach dem Master hingehen soll. Ich denke, dass ich in den nächsten Wochen nochmal intensiver auf meine Stärken, Schwächen und Interessen schauen soll und danach gucke, was es für Möglichkeiten geben könnte. Es ist immerhin ein nächster großer Schritt und einer, der die weitere Lebenslaufrichtung festsetzen wird. Durch den Beratungstag weiß ich allerdings, wo meine Stärken liegen und worauf ich achten muss.

Nils

Stipendiat seit August 2017

«Ich kann nur sagen, dass es eine Erfahrung war, die mein weiteres Leben prägen wird.»

Steckbrief


Verwandte Artikel

Neuigkeiten von Nils - ein halbes Jahr später

Mehr als erwartet

Vorherige News

Die intensive Persönlichkeitsanalyse

Vor meinem ersten Besuch bei Step Up! war ich etwas aufgeregt. Ich war noch etwas angeschlagen von der Grippe, wusste nicht genau, wohin und hatte mir im Vorwege super viele Gedanken darüber gemacht, was mich ...

Nächste News

Hannah berichtet von ihrem Studienstart

Ein halbes Jahr ist nun seit meiner Berufsberatung bei Step Up! vergangen. Und mir wird, während ich das hier schreibe, bewusst, wie viel sich doch verändert hat. Vor etwas mehr als einem halben Jahr war ich ...

Gefördert durch: